EFRELand Brandenburgbe Berlin

Der Begriff Regenerative Medizin (RegMed) umschreibt die Entwicklung und Anwendung innovativer medizinischer Therapien unter Nutzung von Biomaterialien, Zellen und hybriden Organen. Dieses schnell wachsende interdisziplinäre Forschungsgebiet verbindet Ansätze aus der klinischen Medizin  (Orthopädie, Unfallchirurgie, Chirurgie, Intensiv- und Transplantationsmedizin), Molekular- und Zellbiologie (Genomik, Proteomik, Stammzellforschung), Chemie und Biochemie, Pharmazie sowie der Ingenieur- und Materialwissenschaften (Biomaterialien, Biotechnologie), der Bioinformatik, Medizintechnik und Nanotechnologie.

Die in der Regenerativen Medizin angewandten Arbeitsmethoden verfolgen das Ziel, Gewebefunktion wiederherzustellen oder die Regeneration von kranken oder verletzten Organen zu unterstützen.

Die verwendeten Forschungs- und Entwicklungsansätze basieren sowohl auf Erkenntnissen aus der Grundlagenforschung und dem angewandtem Ingenieurswesen, darunter auch Tissue Engineering, als auch auf einem Verständnis der Mechanismen der Gewebeformation und –regeneration in embryonalem, adultem und gealtertem Gewebe unter besonderer Berücksichtigung des zellulären Verhaltens bei Entzündungen, Degeneration, Regeneration und Neubildungen. Vor besonderen Herausforderungen stehen die Regenerationsansätze bei gealterten oder chronisch kranken Patienten. Die Regenerative Medizin ist in diesem Zusammenhang ein hochinnovatives Feld mit erheblicher sozioökonomischer Bedeutung. RegMed basiert auf den folgenden Ausgangstechnologien/Materialien sowie Anwendungsfeldern

 

Ausgangstechnologien/-materialien

-          pluripotente Stammzellen

-          multipotente Stammzellen

-          differenzierte Zellen

-          Zellen in Kombination mit Biomaterialien

-          Biomaterialien

-          Bioaktive Moleküle

-          Bioaktive Moleküle in Kombination mit Biomaterialien

 

Anwendungsfelder

-          Cardiovaskuläres System

-          Muskuloskeletales System

-          Haut

-          Dentales und Peridentales System

-          Nervensystem

-          Sinnesorgane

-          Zelluläre Systeme

-          Gastrointenstinales System

-          Niere und Urogentialsystem

-          Endokrinologie und Metabolismus

-          Atemwege

 

Der Schwerpunkt der Forschung und Entwicklung in Berlin-Brandenburg liegt auf der Stimulation der endogenen Regeneration mit Zellen oder Faktoren sowie der Interaktion von Biomaterialien und Zellen.