EFRELand Brandenburgbe Berlin

KMU Innovativ (BMBF)

Ziel des Programms

Förderung von Spitzenforschung in KMU

Wer wird gefördert?

Gefördert werden Einzelvorhaben von Unternehmen mit Kompetenz auf dem jeweiligen Technologiefeld (u.a. Biotechnologie). Generell ist auch die Förderung von Verbünden unter Beteiligung mehrerer KMU und/oder Forschungseinrichtungen und/oder Unternehmen, die die KMU-Kriterien nicht erfüllen, möglich. Es muss jedoch der Nutzen des Vorhabens in erster Linie den beteiligten KMU (Hersteller/Anwender) zugute kommen.

Was wird gefördert?

Forschungsprojekte

Wie wird gefördert?

Nach BMBF-Grundsätzen wird eine angemessene Eigenbeteiligung der Unternehmen - grundsätzlich mindestens 50 Prozent der entstehenden zuwendungsfähigen Kosten - vorausgesetzt. Durch die Gewährung eines KMU-Aufschlags (Bonus) kann sich der Eigenanteil reduzieren.

Wie ist das Antragsverfahren?

Zur Beurteilung Ihres Forschungsvorhabens benötigt das BMBF eine aussagekräftige Projektskizze (max. 10 Seiten), die mit Hilfe eines Skizzen-Werkzeugs online erstellt wird.

Projektskizzen können jederzeit eingereicht werden. An zwei Stichtagen im Jahr werden alle bis dahin eingereichten Projektskizzen bewertet. Die Bewertung erfolgt jeweils zum 15. April und 15. Oktober. Eingereichte Projektvorschläge stehen untereinander im Wettbewerb.

Folgende Kriterien bilden die Grundlage für die Bewertung:

  • Bedeutung des Forschungsziels: gesellschaftlicher Bedarf und Produktrelevanz
  • Wissenschaftlich-technische Qualität des Lösungsansatzes
  • Innovationshöhe des wissenschaftlich-technischen Konzepts
  • Technologisches und wirtschaftliches Potenzial
  • Qualifikation der Partner
  • Qualität des Projektmanagements und ggf. der Verbundstruktur
  • Qualität und Umsetzbarkeit des Verwertungsplans, Kommerzialisierungsperspektive, Marktpotenzial
  • Beitrag des Projekts zur zukünftigen Positionierung des Unternehmens am Markt
  • Abschätzung der mit den wissenschaftlich-technischen Innovationen verbundenen gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und ökologischen Chancen und Risiken

Spätestens zwei Monate nach dem Bewertungsstichtag werden Sie über das Ergebnis informiert und ggf. eingeladen, einen Förderantrag zu stellen.

Wer erteilt weitere Auskünfte?

Über das Beratungstelefon "KMU-Förderung" (0800 26 23 009) können Sie klären, welche Möglichkeiten zur Förderung Ihres Forschungsvorhabens im Rahmen von KMU-innovativ bestehen. Falls Ihr Projekt dort nicht richtig aufgehoben ist, werden Ihnen alternative Fördermöglichkeiten aufgezeigt.

Ansprechpartner:

Volker Erb, BioTOP Berlin-Brandenburg, Tel: 030-31862215

Weitere Informationen (Merkblätter, Formulare, etc.):

Link zur BMBF-Seite

Stand: 12.2009

alle Angaben ohne Gewähr